Jugoslawien 20 Dinar Alexander I Goldmünze 1925

566,49 

Enthält 0% MwSt.-frei nach §25c UStG
zzgl. Versand

Jugoslawien 20 Dinar Alexander I Goldmünze 1925
Goldene Anlagemünzen an die 100 Jahre alt, 900‰ Feingehalt, aus dem griechischen Königreich, Lieferung erfolgt eingeschweisst.

Nicht vorrätig

Beschreibung

Jugoslawien 20 Dinar Alexander I Goldmünze 1925

Die 20 Dinar Alexander 1925 sind Umlaufmünzen aus dem Königreich Jugoslawien. Unter der Herrschaft von Aleksander I (Alexander) sind diese 20 Dinar Goldmünzen geprägt worden. 

Wie bei allen Goldmünzen der damaligen zeit sieht man auf einer Seite der Münze das Kopfbild des Königs. Aleksander I. Er gab dem Land Serbien den Namen Jugoslawien. König Alexander I. regierte Serbien von 1914-1918 als Prinzregent. 1921 wurde er König und regierte bis 1934 als König der Serben. Er war ein Diktator und nahm sich daher das Recht das Land umzubenennen.

Münzdaten:
Herkunftsland: Jugoslawien
Prägejahr: 1925
Nennwert: 20 Dinar
Münzgewicht: 6,45 g
Feingehalt: 900‰
Feingewicht: 5,80
Durchmesser: 21 mm
Höhe: 1,22 mm
Rand: geriffelt

Avers:
Portrait mit Blickrichtung nach links von König Alexander I. Umschrift: АЛЕКСАНДАР I.КРАЉ СРБА ХРВАТА И СЛОВЕНАЦА (ALEXANDER I, KÖNIG DER SERBEN, KÄMPFE UND SLOWENEN)
Revers:
Gekrönter Blätterkranz aus unterschiedlichen Zweigen mit einer Schleife zusammen gebunden. Mittig der Nennwert: 20 DINARA – 1925

Jugoslawien 20 Dinar Alexander I. Goldmünze 1925
Lieferung erfolgt eingeschweisst

Hinweis

Verkaufskriterien sind ausschließlich die Handelsfähigkeit als Anlagemetall, Material, Gewicht, Feingehalt und aufgeprägte Eigenschaften. Edelmetallbarren, Anlagemünzen und Umlaufmünzen werden gemäß ihrer Bestimmung ggfs. mehrfach verkauft und können Nutzungsspuren aufweisen. Es besteht für nicht von der NES hergestellte Fremdprodukte kein Anspruch auf Lieferung in Originalverpackung, da Versiegelungen, Verschweißungen, Verpackungen für Echtheitskontrollen geöffnet werden müssen. Bilder stehen musterhaft für das angebotene Produkt, diverse Jahrgänge oder Prägestätten. Die Fotografien geben nicht die Originalgröße wieder, die Farbe kann von den Originalfarben abweichen.